„Die Amtssprache ist deutsch“

So steht´s in § 23 Abs. 1 Verwaltungsverfahrensgesetz. Und fast genauso in § 184 des Gerichtsverfassungsgesetzes: „Die Gerichtssprache ist deutsch“.

Wenn also ein Verfahrensbeteiligter „der deutschen Sprache nicht mächtig ist, so ist ein Dolmetscher zuzuziehen“ (§ 185 Absatz 1 Gerichtsverfassungsgesetz). Es heißt dort nicht „kann“ oder „soll“ hinzugezogen werden, sondern „ist hinzuzuziehen“. Gerichte und auch Behörden brauchen also häufig Dolmetscher, um ihre Arbeit machen zu können.

Und ganz besonders häufig Dolmetscher für die griechische Sprache: -> Dolmetscher Neugriechisch